Die letzte Ruhestätte – eine persönliche Wahl

Die Bestattungskultur ist im Wandel und die Nachfrage nach einer individuellen Bestattungsform steigt stetig. Grundsätzlich gibt es die Erd- und die Feuerbestattung, wobei Letztere auf verschiedene Weise durchgeführt werden kann.

Ich berate Sie gerne zu Ihren Wünschen. Auf den Friedhöfen in Zetel und im Landkreis Friesland kenne ich mich gut aus und informiere Sie zu den Grabmöglichkeiten. Die Bestattungsart sollte zum Lebensweg des Verstorbenen passen. Bei der Auswahl des Grabes ist zu bedenken, ob der Friedhof für die Angehörigen gut erreichbar ist und wer die Grabpflege übernehmen kann. Wenn die Instandhaltung der Ruhestätte dauerhaft nicht von den Hinterbliebenen geleistet werden kann, ist eine Dauergrabpflege empfehlenswert. Hier gibt es Angebote, die für jeden Geldbeutel erschwinglich sind. Sprechen Sie mich gerne darauf an. Ich verfüge auch über Kontakte zu Steinmetzen, die für eine würdevolle Grabgestaltung sorgen.

Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick zu den verschiedenen Bestattungs- und Grabarten:

Die Erdbestattung

Die Beisetzung erfolgt in einem Sarg aus Holz. Zur Auswahl stehen Wahl- und Reihengräber. Einige Friedhöfe bieten auch die anonyme Erdbestattung an. Jeder Friedhof hat seine eigene Satzung.

Das Wahlgrab

Die Grabstelle kann zu Lebzeiten oder im Trauerfall von den Angehörigen ausgesucht werden. Sie übernehmen auch die Gestaltung oder die Pflege bzw. beauftragen eine Gärtnerei damit.

Das Reihengrab

In einem Reihengrab kann grundsätzlich nur ein Verstorbener beigesetzt werden. Das Friedhofsamt teilt die Reihengräber der Reihe nach zu.

Das Rasengrab

Wenn eine Grabpflege dauerhaft nicht gewährleistet werden kann, bietet sich das Rasengrab als Alternative an. Der Friedhof übernimmt die Pflege der Grabstelle. Bepflanzungen und Dekorationen sind nicht möglich.

Die Feuerbestattung

Der Leichnam des Verstorbenen wird im Sarg in einem Krematorium eingeäschert. Die verbleibende Asche wird im Anschluss in eine Urne gefüllt. Die Trauerfeier kann im Rahmen der Urnenbeisetzung stattfinden oder auch vor der Einäscherung. 

Das Urnenwahlgrab

Ein Urnenwahlgrab wird zu Lebzeiten bestimmt oder im Trauerfall von den Angehörigen individuell ausgewählt. Je nach Art können eine oder mehrere Beisetzungen an einer Grabstelle vorgenommen werden.

Das Urnenreihengrab

Das Urnenreihengrab wird ebenfalls der Reihe nach vom Friedhof zugeteilt. Hierin darf nur ein Verstorbener beigesetzt werden.

Die Baumbestattung

Die Baumbestattung ist eine Form der Naturbestattung, dabei wird die Asche im Wurzelbereich eines Baumes beigesetzt. Zur Verfügung stehen hierfür besondere Waldstücke (FriedWald® und RuheForst®), aber inzwischen gehört die Baumbestattung auch bei einigen Friedhöfen zum Angebot.

www.friedwald.de

www.ruheforst.de

Die Seebestattung

Innerhalb einer maritimen Zeremonie wird die Asche des Verstorbenen, die vorher in eine spezielle Seebestattungsurne gefüllt wurde, dem Meer übergeben. Die Angehörigen können auf Wunsch die Beisetzung begleiten.

www.dsbg.de

Zu den besonderen Bestattungsarten gehören außerdem die Diamantbestattung, die Weltallbestattung und die Naturbestattung in den Schweizer Bergen.